Menü
Impressum Datenschutz
Suche

Menü

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen? Sie möchten ein unverbindliches Vorgespräch vereinbaren oder eine unserer Ratgeber-Broschüren bestellen?

Bitte kontaktieren Sie mich für ein unverbindliches Vorgespräch.

Lebenslauf (max. 8 MB):

Bitte senden Sie mir folgende Infobroschüren zu:

Inverses Headhunting für Top-Führungskräfte

Enttäuschungen vorprogrammiert: Wenn sich Top-Führungskräfte einen neuen Job suchen

* Pflichtangaben

Absenden

beratung

Beratungsqualität steht und fällt mit der Qualifikation und Berufserfahrung der Berater

Wenn Ihr Berater Psychologe oder Pädagoge ist (wie das häufig im Outplacement der Fall ist), werden Sie – unserer Erfahrung nach – wenig Freude an ihm haben: Es sei denn, Sie brauchen psychologische Betreuung oder suchen einen Job als Psychologe.

Wenn Ihr Berater Ex-Manager ist, dem es in einer Zeit, in der er selbst einen neuen Top-Job gebraucht hätte, nichts anders übrigblieb, als in die Beratung zu wechseln, könnten Sie ihm die Frage nach dem „Warum“ stellen. Denn wer reduziert schon freiwillig sein Top-Manager-Gehalt auf einen Bruchteil, wenn es doch die Möglichkeit gegeben hätte, nach wie vor „gutes Geld“ zu verdienen? Die meisten Outplacementberater sind „feste Freie“ und selbst die festangestellten Berater verdienen durchschnittlich weit weniger als 100.000 EUR im Jahr.

Nachdenklich könnte man auch werden, wenn der Berater Ex-Manager ist, der sich seines ach so tragfähigen persönlichen Netzwerkes rühmt. Dieses Netzwerk, das anscheinend selbst nicht ausreichend war, um sich – als es darauf ankam - den nächsten Manager-Job zu angeln, soll jetzt anderen Personen, die in derselben Situation sind, helfen, bei solchen Top-Positionen zum Zuge zu kommen? Erstaunlich!

Unsere Kunden erwarten von uns erstklassige Beratung. Daher setzen wir weder Ex-Manager, Psychologen noch Fremdtrainer ein.

Beratung findet bei uns immer im Einzelgespräch statt. Unser Kunde darf erwarten, dass er für das Honorar, das er uns zahlt, volle Aufmerksamkeit bekommt und diese nicht mit anderen teilen muss. Workshops, Gruppenveranstaltungen & Co. verbieten sich aber auch allein schon aus Diskretionsgründen.

Beratung heißt für uns: Sie werden nicht von einem Berater zum anderen „durchgereicht“, so dass am Ende alle irgendwie aber keiner so richtig verantwortlich ist. Hans Rainer Vogel, Dr. Daniel Detambel, Jan Gorbauch und Bernd Delahaye sind die Personen, mit denen Sie es in der Beratung zu tun haben.

Hans Rainer Vogel

Das, was einen Berater „wertvoll“ macht, ist seine Erfahrung. Denn um gute Beratung leisten zu können, ist es nötig, viele vergleichbare Situationen bzw. Personen kennengelernt zu haben. Nur dann wird man in der Lage sein, die jeweils richtigen Überlegungen anzustellen und Schlüsse zu ziehen.

Hans Rainer Vogel hat im Laufe seines Berufslebens mehrere tausend Manager kennenlernen dürfen: Zunächst rund 18 Jahre als Headhunter und Personalberater, seit dem Jahr 2000 als „inverser“ Headhunter. Was zeichnet den jeweiligen Manager aus? Was hat dieser den anderen Managern, die sich für dieselben Jobs interessieren, voraus? Wie – und in welchen Unternehmen bzw. Positionen – lässt sich aus diesen ganz besonderen Erfahrungen und Kenntnissen, „Funken schlagen“?

Die Antworten auf all diese Fragen beantwortet Hans Rainer Vogel in den Fokussierungsgesprächen, mit denen jedes Kunden-Projekt startet. Und: Er übersetzt diese qualitativen und quantitativen Kriterien in Suchkriterien, die die Grundlage und Voraussetzung jeglicher Researcharbeit sind.

Dr. Daniel Detambel

„Welchen Beitrag zum Unternehmenserfolg kann ich besser leisten als meine Mitbewerber“?

Diese Frage ist die zentrale Frage, die den ganzen Bewerbungsprozess durchzieht. Und es ist die entscheidende Frage! Denn nur, wenn es dem Bewerber gelingt, sowohl im Anschreiben, Lebenslauf und in den Vorstellungsgesprächen diese Frage zu beantworten, ist die Entscheidung für oder gegen diesen Bewerber kein Zufall mehr.

Diese Frage für und mit den Kunden zu beantworten, ist die tägliche Arbeit von Dr. Detambel. So ist er Ansprechpartner, Trainer und Coach für alle Fragen, die mit der Selbstdarstellung (Bewerbungsunterlagen, Vorstellungsgespräch, Telefoninterviews, Assessment-Center etc.) zu tun haben.

Weit mehr als 20.000 Lebensläufe von Top-Managern hat Dr. Detambel in den letzten 20 Jahren gelesen, an der Besetzung von mehr als 1.500 Top-Führungspositionen hatte er in den letzten 20 Jahren aktiven Anteil und das in fast allen Ressorts (Technik, Kaufmännisch, Vertrieb, Marketing, IT, HR etc.) und Branchen. Da er jeden Manager mit allen anderen Managern vergleicht, die er persönlich als Kunde oder aber durch die Begutachtung seiner Unterlagen kennenlernen durfte, fällt es ihm leicht, sehr schnell das „Besondere“ der jeweiligen Person zu erkennen, zu formulieren und zu artikulieren.

Jan Gorbauch

Schon in der Zeit seines Studiums hat Jan Gorbauch nebenberuflich als Researcher gearbeitet, nach erfolgreichem Abschluss seiner Studien der Wirtschaftswissenschaften sowie Politikwissenschaften und Amerikanistik, begann er bei Vogel & Detambel 2009 als Mitarbeiter im Research. Seit 2012 leitet er das 8-köpfige Research-Team.

Dass er Research von der Pike auf gelernt hat, macht sich für die Kunden bezahlt, denn es gibt wohl keine Fragestellung, die er nicht beantworten könnte:

  • Welche Firmen passen perfekt zu dem, was der jeweilige Kunde anzubieten hat?
  • Bei welchen Firmen stehen in den nächsten Monaten Veränderungen an, die dem jeweiligen Kunden „in die Hände spielen“?
  • Von welchen Unternehmen sollte man besser „die Finger lassen“?
  • Wer ist für welche Position der geeignete Ansprechpartner?


In all diesen Detailfragen ist Jan Gorbauch gefragter Ansprechpartner. Als Vorbereitung auf die Vorstellungsgespräche liefert er auf Wunsch auch Bilanzen, Hintergrundinformationen zu den Firmen und nicht selten Informationen zu den Gesprächspartnern.

Bernd Delahaye

Bernd Delahaye begann im Juni 2019 bei Vogel & Detambel als Berater. Neben schriftlichen Themen (Anschreiben, Lebensläufe, Arbeitszeugnisse) ist er unter anderem Ansprechpartner für unsere Kunden bei Aufhebungs- und Arbeitsverträgen. Die Einblicke, die er bei seinen zahlreichen branchenübergreifenden M&A-Aktivitäten sammeln konnte, nutzt er, wenn es darum geht, potentielle Einsatzmöglichkeiten für unsere Kunden zu identifizieren und richtig einzuschätzen. Seine internationale Expertise und Sprachkenntnisse sind darüber hinaus sehr hilfreich, wenn es um die Besetzung von Positionen außerhalb des deutschsprachigen Raums sowie bei angloamerikanischen Unternehmen im deutschsprachigen Raum geht.

Bernd Delahaye hat an der University of Oxford (Merton College) das Studium der Rechtswissenschaften als Zweitbester des Jahrgangs absolviert; parallel dazu erwarb er an der Universität Konstanz den Magister Legum (LL.M.). Es schlossen sich Studien am Oxford Institute of Legal Practice in den Schwerpunktfächern Corporate Finance und Mergers & Acquisitions an, die er mit dem Preis der englischen Law Society für das beste Jahresgesamtergebnis abschloss.

Weitere Studien führten ihn an die Harvard Law School (Concentration in International Finance), die er mit dem Magister Legum (LL.M.) beendete. Zusätzliches betriebswirtschaftliches Know-how erwarb er sich mit dem Studium der Betriebswirtschaftslehre (Schwerpunkt: Finanzmanagement / Controlling) an der FernUniversität Hagen, das er mit dem Master of Business Administration (MBA) abschloss.

Nach dem Studium war Bernd Delahaye langjährig für renommierte internationale Rechtsanwaltssozietäten (Linklaters LLP, Sullivan & Cromwell LLP) in Frankfurt, London und New York tätig. Den Schwerpunkt seiner Tätigkeit bildete die transaktionsbezogene Beratung von Unternehmen, Private Equity-Fonds und Banken zu Fusionen und Übernahmen (M&A), Restrukturierungen und Finanzierungsmaßnahmen; besondere Expertise erwarb er sich hierbei als interner und externer „Brückenkopf“ für grenzüberschreitende Mandate mit Deutschlandbezug bzw. deutsche Mandanten (z.B. Bayer AG, Axel Springer SE, Praxair/Linde AG). Darüber hinaus sammelte er operative inhouse-Erfahrung als Syndikus des traditionsreichen Kunstauktionshauses Sotheby’s.

Weiter zu: Projektsteuerung >