+49 611 371321
info@vogel-detambel.de
Mo. – Fr. 08:00-18:00
Telefon Icon
+49 611 371321
Geschäftszeiten Icon
Mo. – Fr. 08:00-18:00

Wer wir sind

Hans Rainer VogelDr. Daniel Detambel

wir kommen vom executive search

Wir kommen vom Headhunting her, oder besser gesagt vom ›Executive Search‹, jener Personal-Dienstleistung, die auf systematischer Research-Arbeit basiert; Hans Rainer Vogel hat – vor der Gründung des Unternehmens Vogel & Detambel – mehr als 20 Jahre als Headhunter gearbeitet – bei renommierten internationalen Executive Search Firmen, deren Namen Ihnen geläufig sein dürften. Nach wie vor arbeiten wir methodisch wie Headhunter / Executive Searcher
Aber: Wir sind keine Headhunter, die ab und zu mal einem langjährigen Auftraggeber, der sich einen neuen Job suchen muss, halbherzig unter die Arme greifen. Wir sind auch keine Outplacement-Berater, die neben Gruppen-Outplacement, Einzel-Outplacement und tageweisem Coaching auch noch Personalberatung machen und Transfer- oder Beschäftigungsgesellschaften betreiben.

Beratung von Top-Führungskräften seit Januar 2000

Seit rund 20 Jahren helfen wir Top-Führungskräften bei der Suche nach neuen Jobs. Mindestens genauso lange sind wir der Meinung, dass viele Leistungsbestandteile des klassischen Outplacements überflüssig sind und den Preis unnötig aufblähen; und dass die Kernleistungen des klassischen Outplacements auf eine andere Zielgruppe zugeschnitten sind und damit am Bedarf von Top-Managern vorbei gehen.

Die für das Top-Segment entscheidenden Leistungen sind gar nicht im Programm und wo man sie Ihnen trotzdem mit viel Wortgeklingel in Aussicht stellt, werden sie meist nicht im erwarteten Umfang erbracht.
Unser Kundenkreis benötigt weder Leih-Büros mit veraltetem PC und längst abgeschriebener Möblierung, auch keine unergiebigen Psycho-Sessions, keinen Schulungskurs für das Abfassen von Anschreiben und Lebenslauf, keine Zugangsdaten für die Benutzung von unübersichtlichen Datenbanken und schon gar nicht wöchentliche persönliche Treffen zum Händchenhalten. Unser Ziel-Kunde braucht eine Antwort auf die Frage, wie er schnellstmöglich an einen neuen Job kommt, wenn das eigene Netzwerk ausgeschöpft ist und keine Anzeigen erscheinen, auf die er sich bewerben könnte.


Methode 

Unser Erfolgsrezept liegt in der Kombination aus professioneller Recherche bzw. aktiver Suche im Verdeckten Stellenmarkt, jahrzehntelanger Erfahrung im Top-Segment und der daraus resultierenden Möglichkeit zu wissen, bei welchen Unternehmen sich zu welchem Zeitpunkt eine Bewerbung lohnt (und wo nicht) und wen man im Unternehmen (oder der Holding, dem Gesellschafterkreis, im Aufsichtsrat) ansprechen muss. Die psychologische Aufarbeitung der Vergangenheit, umfangreiche Tests zur Persönlichkeit etc. halten wir, im Hinblick auf unsere Klientel, für wenig zielführend.


Spezialisierung auf die Top-Ebene und eine dieser Zielgruppe gemäße Dienstleistung

Weniger als 0,5 % aller Berufstätigen in Deutschland sind dem Top-Bereich zuzurechnen. Outplacement-Methoden, die für Spezialisten und Führungskräfte im mittleren Segment angemessen und wirksam sein mögen, versagen hier. Wir arbeiten ausschließlich im Top-Segment und beraten 170 - 190 Personen pro Jahr, von denen 98 % zwischen 160.000 EUR und 5 Mio. EUR im Jahr verdienen.
"

Unser Kunde bekommt von uns eine Antwort auf die Frage, wie er schnellstmöglich an einen neuen Job kommt,
wenn das eigene Netzwerk ausgeschöpft ist und keine Anzeigen erscheinen, auf die er sich bewerben könnte.

"

nur das original wird kopiert

Inverses Headhunting, Jobsearch, Executive Placement, Newplacement, Outplacement & Co.: Die Zahl der Begriffe, mit der sich Beratungsunternehmen versuchen, im Markt zu positionieren und um Kunden zu werben, ist unendlich; JobSearch haben wir 2007 mit dem gleichnamigen Buch in den Markt eingeführt, vom Inversen Headhunting sprechen wir seit 2012.

Das chinesische Sprichwort, dass nur das Original kopiert wird, ist uns ein schwacher Trost, angesichts der Tatsache, dass immer mehr Mitbewerber seitenlange Texte von uns kopieren, mit ähnlichen Projektzahlen und nebulösen Aussagen für sich werben. Beispiele für solche „Nebelkerzen“:

„Marktführend“

Keine Frage: Je mehr Informationen man aus dem Markt hat, umso besser kann man einschätzen, in welchen Unternehmen es Chancen für die eigene Bewerbung gibt. Kein Wunder, dass viele Beratungsunternehmen versuchen, die eigenen Projektzahlen nach oben anzupassen und sich als Marktführer zu positionieren. Unsere Empfehlung: Werfen Sie einen Blick ins Handelsregister bzw. die publizierten Bilanzen: Wie hoch ist der bilanzierte Umsatz des jeweiligen Unternehmens? Und: Wurde der Umsatz wirklich durch die Beratung von Top-Managern erzielt oder durch andere Leistungen, die das Unternehmen zusätzlich erbringt? Ein Blick ins Handelsregister oder Bisnode führt zum Teil zu erschreckenden Erkenntnissen.

„Zahlreiche Mitarbeitende“  

Gibt es wirklich die vielen Mitarbeiter, von denen die Rede ist, oder handelt es sich um freie Mitarbeiter oder gar falsche Behauptungen? Auch hier hilft der Blick ins Handelsregister bzw. die publizierten Bilanzen, indem Sie prüfen: Stehen Umsatz und Zahl der angeblichen Mitarbeiter in einem realistischen Verhältnis?

„Sehr erfahren und kompetent“

Welchen beruflichen Hintergrund hat Ihr Berater? Und: Woher stammt die Research-Erfahrung bzw. wie fundiert ist diese?

„Tragfähiges, exzellentes Netzwerk“

Wie wahrscheinlich ist es, dass ehemalige Top-Manager, die sich heute als Ihre Berater andienen, wirklich über das ausgezeichnete Netzwerk verfügen, das sie behaupten zu besitzen?
Anders gefragt: Warum war dieses Netzwerk nicht ausreichend, als es darum ging, für sich selbst eine neue Top-Position zu finden?
Oder ist es wirklich wahrscheinlich, dass sich ein Top-Manager aus freien Stücken aus dem Top-Management verabschiedet und sein Gehalt auf einen Bruchteil reduziert, um sich fortan als (meist freiberuflicher) Berater zu verdingen?

„Jahrzehntelang im Markt“

Werfen Sie einen Blick ins Handelsregister: Ist das Unternehmen tatsächlich so lange im Markt, wie es vorgibt? Und – falls ja: Hat es wirklich in all den Jahren, die entsprechende Dienstleistung erbracht oder in früheren Jahren unter demselben oder einem ähnlichen Firmennamen ganz andere Dienstleistungen erbracht?

„Zahlreiche Standorte“


Prüfen Sie, ob es die genannten Standorte tatsächlich gibt oder handelt es sich nur um „Luftschlösser" (temporäre Buchungen in Service-Büros)? Schauen Sie sich genau an, wo und in welcher Umgebung die Zusammenarbeit stattfinden wird. Gerne laden wir Sie ein, unsere Standorte, die wir in „Gänze“ in Beschlag genommen haben, persönlich in Augenschein zu nehmen.

„Referenzen“

Zu früheren Zeiten haben wir an dieser Stelle dazu geraten, sich Referenzen geben zu lassen. Seit wir immer wieder zu hören bekommen, dass selbst diese Referenzen nicht selten „gefakt“ sind, halten wir uns mit dieser Empfehlung mittlerweile zurück.

„Profund klingende Texte“

Dass die Texte, die Sie auf anderen Internetseiten finden, zum Teil wortwörtlich mit unseren Texten (und sogar Projektzahlen) übereinstimmen, dafür gibt es zwei einfache Erklärungen. Zum einen: Abgeschrieben wird leider überall. Zum anderen: Bei nicht wenigen Beratern, die heute selbständig oder in einem eigenen Unternehmen eine anscheinend ähnliche Dienstleistung wie wir anbieten, handelt es sich um ehemalige Kunden bzw. in einem Fall sogar um einen ehemaligen Mitarbeiter. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie dazu Fragen haben oder weitere Auskünfte wünschen.  

Branchenkenntnis

Wir verstehen uns als ›Privatklinik mit Chefarztbehandlung‹, nicht als anonymes ›Großklinikum‹. Wir setzen keine Fremdtrainer, Psychologen, Pädagogen etc. ein. Bei uns bekommen Sie ›Chefarztbehandlung‹ und können davon ausgehen, dass wir Ihren Markt und Ihre Branche bestens kennen. In Marktsegmenten, in denen wir nicht zuhause sind (Banken, Finanzdienstleistungen und Versicherungen), nehmen wir keine Aufträge an.
"

Sie werden ›Inverses Headhunting‹ nicht bekommen, wo es keine Berater mit Headhunting-Erfahrung gibt.

"

Leistungsfähige Researchabteilung

Sie werden ›Inverses Headhunting‹ nicht bekommen, wo es keine Berater mit Headhunting-Erfahrung gibt. Interessieren Sie sich also immer für den beruflich-fachlichen Hintergrund Ihres / Ihrer zukünftigen Berater; bekommen Sie dazu keine Auskunft, können Sie sicher sein, dass diese Erfahrung fehlt.

Sie werden ›Inverses Headhunting‹ nicht bekommen, wo es keine leistungsfähige Research-Abteilung gibt. Fragen Sie daher immer nach der Zahl der Researcher.

Als ›leistungsfähig‹ bezeichnen wir eine Abteilung, wenn die Zahl der Researcher mindestens so groß ist wie die Zahl der Berater.

Ein hohes Honorar für eine schlechte Dienstleistung auszugeben, die nicht das gewünschte Ziel erreicht, ist ärgerlich. Wesentlich existenzgefährdender ist allerdings, wenn Sie Ihre berufliche Zukunft einem „Laienspieler" anvertrauen, der aufgrund erfolgsabhängiger Honorare erstmal weniger kostet, dafür aber Ihre berufliche Karriere ruiniert, weil er Sie im Markt verbrennt, oder weil die Lücke in Ihrem beruflichen Werdegang immer größer wird, oder weil Sie am Ende keinen oder nicht den adäquaten Job bekommen haben.


Zeitlicher Aufwand

Statt zahlreicher, zum Teil wöchentlich stattfindender und sich über mehrere Monate ziehende Beratungsgespräche besuchen uns unsere Kunden für 2 – 3 Beratungstermine, die innerhalb der ersten 5 Wochen stattfinden, in unserem Büro in Wiesbaden.
Alle anderen Abstimmungen finden in der Regel telefonisch oder per E-Mail statt. Es sei denn, der Kunde möchte uns öfter besuchen, dann ist er uns selbstverständlich herzlich willkommen.
Grundsätzlich aber glauben wir, dass Ihr Ziel darin bestehen sollte, so schnell wie möglich mit den richtigen Zielpersonen in den richtigen Unternehmen ins Gespräch zu kommen. Da solche Gesprächseinladungen nicht vom Himmel fallen, leisten wir dazu alle Vorarbeiten und sorgen zudem dafür, dass Sie nicht unvorbereitet in diese Gespräche gehen.

Service

Wir möchten Sie weder zum Bewerbungs- noch zum Datenbank-Experten machen, weil wir nicht glauben, dass sich in einigen Tagen erlernen lässt, wofür professionelle Berater und Researcher ein ganzes Berufsleben benötigen.

Diese Arbeit nehmen wir Ihnen ab. Ganz abgesehen davon benötigen Sie für einen Zugang zu Firmendatenbanken (wie z.B. ›Hoppenstedt‹, ›Wer zu wem‹ etc.) keinen Outplacementberater; für recht überschaubare Beträge können Sie sich selbst einen solchen Zugang direkt beim Anbieter besorgen.

Berater 

Beratung findet bei uns immer im Einzelgespräch statt. Unser Kunde darf erwarten, dass er für das Honorar, das er uns zahlt, volle Aufmerksamkeit bekommt und diese nicht mit anderen teilen muss. Workshops, Gruppenveranstaltungen & Co. verbieten sich aber auch allein schon aus Diskretionsgründen.
"

Statt zahlreicher, zum Teil wöchentlich stattfindender und sich über mehrere Monate ziehende Beratungsgespräche besuchen uns unsere Kunden für 2 – 3 Beratungstermine.

"

wir alle arbeiten für ihren erfolg

IT / Analyst

Research

research / Erstellung firmendossiers

research

Service

foto / film

werkstudent

foto / film

leiter lektorat

service

research

research / analyst

mediengestaltung

research